043 500 60 90

Mo-Fr 10-12 / 13-17 Uhr

Mauritius beste Reisezeit | Klima & Wetter für Reisen

Mauritius beste Reisezeit

Klima auf Mauritius

Der rund 1800 Kilometer von der afrikanischen Festlandküste entfernt im Indischen Ozean gelegene Inselstaat Mauritius ermöglicht mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen von etwa 30 Grad ganzjährig herrliche Badeferien. Das Klima auf Mauritius ist tropisch und aufgrund der Lage der Insel auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten hier den unseren entgegengesetzt. Prinzipiell lässt es sich das ganze Jahr gut auf der paradiesischen Insel aushalten, aber auch das Mauritius Klima unterliegt Schwankungen. In manchen Monaten regnet es häufiger und besteht eine erhöhte Gefahr, dass es zu tropischen Wirbelstürmen (Zyklonen) kommt. In unserem Artikel verraten wir Ihnen, wann die beste Reisezeit für Mauritius ist, sodass Sie bei Ihren Traumferien im Inselparadies keine Überraschungen erwarten.

Beste Reisezeit / Beste Reisemonate für Mauritius

Klimatabelle Mauritius

Aufgrund der Lage im Indischen Ozean ist das Klima auf Mauritius tropisch ozeanisch. Dies bedeutet, dass es das ganze Jahr über nur zu geringen Temperaturschwankungen kommt und stets eine leichte Brise in Form des Südpassats auf der Insel weht. Die beste Reisezeit für Mauritius liegt zwischen Mai und Oktober. Dann herrscht auf Mauritius Winterzeit und in beliebten Ferienorten wie Flic en Flac, Tamarin und Le Morne ist es nicht ganz so warm wie den Rest des Jahres. Mit Tagestemperaturen von knapp 30 Grad und der wohltuenden Brise liegen dann ideale Bedingungen für unvergessliche Badeferien auf Mauritius vor. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte, ideales Mauritius Wetter zu erwischen, bucht seine Reise während der Hauptsaison. Als beste Reisemonate für Mauritius kann man allerdings auch Mitte März bis Mai sowie September bis November betrachten. Diese Zeiten fallen in die Nebensaison, wodurch besonders günstige Mauritius Ferien möglich sind. Das Wetter ist dann aber ebenfalls gut und eignet sich hervorragend für Mauritius Badeferien.

Jahreszeiten auf Mauritius

Wegen der Lage auf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten auf Mauritius denen in der Schweiz und Europa entgegengesetzt. Im mauritischen Sommer zwischen November und April liegen die Temperaturen gewöhnlich konstant über 30 Grad und es ist ziemlich schwül, wodurch es einem noch wärmer vorkommt. Während dieser Zeit ist die Wassertemperatur mit durchschnittlich 26 bis 28 Grad zudem recht hoch, sodass man beim Baden im Meer nicht mehr wirklich von einer Abkühlung sprechen kann. Während des mauritischen Sommers ist auch das Risiko von Zyklonen höher und es gibt mehr Regentage. Da es sich beim Regen auf Mauritius aber meist um kurze starke Schauer handelt, die schnell wieder Sonnenschein weichen, muss man sich daran nicht zwangsläufig stören. Prinzipiell sind auch zwischen November und April wunderschöne und sehr günstige Mauritius Ferien möglich. Im mauritischen Winter zwischen Mai und Oktober ist es allerdings weniger heiss, das Wasser ist ein paar Grad kühler und die Wahrscheinlichkeit von einem tropischen Regenguss durchnässt zu werden, ist recht gering. Vor allem auch für Ferien mit Kindern ist diese Zeit sicherlich vorzuziehen.

Klima und Temperaturen Strände

Mauritius beste Reisezeit badeferienGenerell gibt es über das Jahr nur geringe Temperaturschwankungen auf Mauritius, allerdings existieren regionale Unterschiede. In beliebten Urlaubsorten an der Küste wie etwa Plaines des Roches, Bel Ombre und Tamarin ist es durchschnittlich etwa 5 Grad wärmer als in den Bergen. Gleichzeitig ist die Luftfeuchtigkeit etwas geringer, was den Aufenthalt an der Küste angenehmer macht. Im Jahresdurchschnitt beträgt die Temperatur an den Stränden etwa 23 Grad; tagsüber klettert das Thermometer auf bis zu 30 Grad und im mauritischen Sommer zwischen November und April auch mal deutlich darüber. Erwähnenswert ist noch, dass an der Westküste im Jahresdurchschnitt geringfügig höhere Temperaturen herrschen als an der Ostküste. Grund dafür ist die Lage der Berge, wegen denen im Westen auch etwas weniger Regen fällt als im Osten. Mit unseren Mauritius Reisetipps erwarten Sie sowohl im Osten als auch im Westen unvergessliche Ferien.

Klima und Temperaturen Berge

Mauritius Klima BergeAuf Mauritius gibt es einige reizvolle Berge wie den 828 Meter hohen Piton de la Petite Rivière Noire im Bezirk Black River und den 811 Meter hohen Le Pouce. Im Gebirge auf Mauritius ist es durchschnittlich 5 Grad kälter als an den Stränden; die Jahresdurchschnittstemperatur liegt hier bei rund 19 Grad. Dafür liegt die Luftfeuchtigkeit in höheren Lagen bei 90 Prozent und mehr, wodurch man schnell ins Schwitzen kommt. Beim Wandern auf Mauritius sollte man also unbedingt beachten, dass hier andere klimatische Bedingungen herrschen als in der Schweizer Bergwelt und sich dementsprechend vorbereiten.

Regenzeit/Zyklone auf Mauritius

Mauritius RegenzeitZwischen Dezember und April ist Regenzeit auf Mauritius mit durchschnittlich 14 Regentagen pro Monat. Allerdings handelt es sich, wie schon erwähnt, meist um kurze tropische Schauer, die schnell wieder vergehen. Ebenfalls in die mauritische Sommerzeit zwischen November und April fällt die Zyklonen-Saison. Zyklone sind tropische Wirbelstürme, in deren Folge es zu sturzbachartigen Regenfällen mit Überschwemmungen kommen kann. Es ist tatsächlich aber so, dass nur die wenigsten Zyklone Mauritius überhaupt erreichen. Die meisten schwächen weit vorher ab oder streifen Mauritius nur, sodass man kaum etwas von ihnen mitbekommt. 

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Weitere Informationen
Ok